Webseite gelistet auf Aquarium-Tops.dePetNews.de, aquarium-xxl.de

* affiliate link zu Amazon.de

Das richtige Garnelenfutter

Garnelen der Neocaridina und auch Caridina Art leben von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung.

Die natürliche Ernährung dürfte auf abgestorbene Pflanzenteile, Aas und Algen beschränkt sein. Garnelen greifen keine Artgenossen an, solange diese sich noch am Leben sind, aber verendete Tiere fressen sie gerne.

Gesunde Pflanzen werden von den Garnelen auch nicht angefressen. Lediglich der Algenbelag und die darauf befindlichen Mikroorganismen werden abgeweidet. Also keine Angst um eure Aquarienpflanzen.

Das richtige Garnelenfutter spielt bei der Haltung und der Zucht von Zwerggarnelen eine wichtige Rolle. Garnelen in der freien Wildbahn sind keine Jäger sondern eher die Gejagten und sind bei der Nahrungsfindung zu einem großen Teil auf den Zufall angewiesen.

Wie schon bereits oben angeführt dienen Algen, Blätter die ins Wasser fallen, Schwebeteilchen, Ausscheidungen anderer Tiere oder Reste von Tierkadavern (hier eher tote Insekten) den Garnelen als Nahrung. Das Hauptaugenmerk liegt allerdings in der pflanzlichen Nahrung.

So wie alle anderen Haustiere sollten auch Garnelen möglichst "naturnahe" ernährt werden. Wir können nun das Futter selbst herstellen bzw. vorbereiten (Blätter aus der Natur, zerquetschte Tiefkühlerbsen,...) bzw. handelsübliches Futter besorgen. Beides ist völlig in Ordnung.

Angemerkt wird an dieser Stelle, dass du in einem gut eingefahrenen Aquarium kaum zufüttern musst. Ich selbst verwende handelsübliches Garnelenfutter, damit die Kleinen auch alle Nährstoffe bekommen.

Sehr zu empfehlen sind zB der Einsatz von Seemandelbaumblättern, Seemandelbaumrinde und Erlenzapfen, welche einerseits als Nahrung dienen und andererseits durch die enthaltene Huminsäure die Wasserqualität positiv beeinflussen und bakterienabtötend wirken. 

Hier nun eine große Übersicht von handelsüblichen Garnelenfutter. Bei Interesse einfach auf das jeweilige Bild klicken:

Sera Shrimps Natural, Crusta Gran von Dennerle und die Crusta Stick von Tropical sind meine Favoriten und werden von den Garnelen sehr gerne gefressen. Ich habe alle drei zusammengemischt und füttere diese zeitgleich.  

Wenn einmal Problemchen auftauchen, dann gibts von NatureHolic die Lösung. 

Proteinfeed: 

der Wachstums- und Vermehrungsbooster...

Mineralfeed:

bei Häutungsproblemen...

Seemandelbaumblätter sollten in einem Garnelenaquarium nicht fehlen. Die drei besten Anbieter habe ich dir links aufgelistet. Ich bin damit äußerst zufrieden.

Bestes Preis-Leistungsverhältnis haben meiner Meinung nach die CatappaXL von JBL.

Erlenzapfen werden im Aquarium eine Pilz reduzierende und keimhemmende Wirkung nachgesagt. Deshalb empfehle und verwende ich die kleinen Zapfen für meine Garnelen. Auch zur Ansäuerung (Huminsäure) des Aquarienwassers dienen die Zapfen. Ich sehe die Erlenzapfen als Wellness-Produkt für die Zwerggarenelen. :-)

Seemandelbaumrinde hat eine ähnliche Wirkung wie die Seemandelbaumblätter. (Stichwort Huminsäure) Der Vorteil bei der Rinde ist, dass sich diese extrem langsam auflöst. Weiters hat sie ein schönes und dekoratives Aussehen im Garnelenbecken. Schnelle und intensive Wirkung bei bakteriellen Infektionen.

Für die Baby-Garnelen nur das Beste: Babyfeed von NatureHolic

Bei Häutungsproblemen oder auch zur Vorbeugung verwende ich die Mineral-Cubes von NatureHolic

Dennerle Crusta Brennessel Stixx 90g

Vitalstoffreiches Ergänzungsfutter für Garnelen. Reich an natürlichen Mineralien und Spurenelementen, mit vielen lebenswichtigen Vitalstoffen und hohem Anteil an Vitamin A und C