Webseite gelistet auf Aquarium-Tops.dePetNews.de, aquarium-xxl.de

* affiliate link zu Amazon.de

Fische im Nano Aquarium

Als kleinen informativen Exkurs aus dem Bereich Garnelenaquarium möchte ich hier kurz auf das Thema Fische im Nano Aquarium eingehen. Für viele Aquarianer sind Fische im Aquarium einfach unverzichtbar. Aufgrund der geringen Wassermenge in einem Nano Aquarium und dem damit einhergehenden, weniger stabilen Ökosystems, ist jedoch hier besondere Vorsicht geboten.

Gerade bei der Auswahl der Fische für eine Nano Aquarium unterlaufen hier dem Aquaristik-Einsteiger immer wieder Fehler und Probleme sind vorprogrammiert. 

Aus meiner Sicht muss die Auswahl der Fische durch die beengte Räumlichtkeit in einem Nano-Aquarium sehr genau überlegt werden. Also vorher genau informieren, bevor man sich ein Nano-Aquarium mit Fischen anschafft.

 

Die Auswahl der Fische fürs Nano-Aquarium

Vor der Auswahl der Fische für eine Nano-Aquarium solltest du dir einen Plan für dein Vorhaben machen. In erster Linie ist die Wahl der Größe des Nano-Aquariums zu wählen. In der Regel spricht man von Nano-Aquarien, wenn diese ein Fassungsvermögen von 10 – 60 Liter haben.

Und genau hier macht die Auswahl einen großen Unterschied. 10 Liter Nano Aquarien sind aus meiner Sicht maximal für einen einzigen Kampffisch geeignet und bereits hier würde ich ein 20 Liter Nano-Aquarium empfehlen. Wenn man schon Fische in ein Nano Aquarium halten möchte, dann liegt die Beste Wahl bei einer Größe von 30l, besser 60l.

Zum Fischbesatz sei gesagt, dass die Anzahl der einzusetzenden Fische bei Nano Aquarien sehr beschränkt ist. Eine ungefähre Berechnungsformel für den Fischbesatz lautet:

"Pro Zentimeter Fisch ein Liter Aquariumwasser".

Wohlgemerkt 1 Liter pro Zentimeter und nicht pro Fisch. Berechnet natürlich am ausgewachsenen und nicht am meist kleineren Jungfisch zu Zeitpunkt des Erstbesatzes.

An einem Beispiel würde dies bei einem ausgewachsenen Fisch mit einer Größe von 3cm bei einem 30l Nano Aquarium einen Besatz von maximal 10 Fischen bedeuten. Trotzdem sind den besonderen Lebensbedingungen der Fische Rechnung zu tragen und vor der Anschaffung die Verträglichkeit auf Nano-Aquarien zu prüfen. Nicht alle Arten kommen auf so beengten Raum miteinander aus und das kann in einem kleinen Becken sehr schnell zu einer Katastrophe führen.

Die ausgewählten Fische fürs Nano-Aquarium sollte im Übrigen einen Lebensraum geboten werden, der ihrem natürlichen Verhalten entspricht. Für höhlenbewohnende Fischarten wie dem allseits bekannten Saugwels müssen Höhlen oder ähnliche Versteckmöglichkeiten vorhanden sein, der Schwarmfisch benötigt genügend Kameraden und etwas mehr Platz zum Schwimmen, andere Fische brauchen mehr Pflanzenbewuchs oder Zufluchtsstätten wie zB der Kampffisch.

Aufgrund dieser Vorgaben beim Fischbesatz eines Nano-Aquariums rate ich auch zu einem nicht zu üppigen Pflanzenbesatz, um die Fische noch gut beobachten zu können und diese nicht im Pflanzendschungel suchen zu müssen.

 

Welche Wasserwerte / Wasserqualität benötigen die Fische in einem Nano-Aquarium?

Hier darf ich dich an eine andere Seite meiner Homepage weiterleiten, wo dieses Thema in Bezug auf die Garnelenhaltung behandelt wird. Hier gilt grundsätzlich für alle in ein Aquarium einzusetzenden Lebewesen das selbe Ritual. Das Nano-Aquarium muss vor dem Einsetzen der Fische „eingelaufen“ werden.

Nähere Informationen dazu, bitte hier klicken…

 

Was ist nun beim Kauf der Fische für ein Nano-Aquarium zu berücksichtigen?

Wenn Du dich nun beim Aquaristik-Händler deines Vertrauens befindest und kurz vor der Auswahl deiner Fische stehst, solltest du folgendes beachten:

Du solltest nur Fische für dein Nano-Aquarium kaufen, wenn diese auch in Ordnung sind.

Folgendes ist grundsätzlich zu prüfen:

Die Fische sollten aktiv und „lebensfroh“ durchs Becken schwimmen.

Die Fische dürfen ihre Flossen nicht zusammenklemmen.

Die Fische sollten keine defekten oder ausgefransten Flossen haben.

Die Fische sollten sich beim Beobachten nicht an Gegenständen im Becken scheuern oder weißliche Punkte am Körper aufweisen.

Allgemein gesagt: Die Fische sollten für dich ein unauffälliges, gesundes Äußeres haben.

 

Richtiges Einsetzen der Fische ins Nano-Aquarium

Hier darf ich dich an eine andere Seite meiner Homepage weiterleiten, wo dieses Thema in Bezug auf die Garnelenhaltung behandelt wird. Hier gilt grundsätzlich für alle in ein Aquarium einzusetzenden Lebewesen das selbe Ritual.

Nähere Informationen zum Einsetzen der Fische ins Nano-Aquarium, bitte hier klicken…

 

Geeignete Fische für ein Nano-Aquarium

Hier werden nun Beispiele an Fischen vorgestellt, die für ein Nano Aquarium in Frage kommen. Natürlich gibt es noch andere Fischarten, die du in dein Nano Aquarium einsetzen kannst.

zB. Moskitobärbling, Perlhuhnbärbling, Blauer Neon, Kampffisch, Endler Guppy.

Einen Vergleich der besten 30l und 60l Nano-Aquarien findest du hier:

Garnelenaquarium-Vergleich
Die besten 30l Mini-Aquarien
Garnelenaquarium-Vergleich
Die besten 60l Nano-Cubes

Buchbeschreibung

Faszinierende Unterwasserwelten mit farbenprächtigen Fischen erleben! Dieser Traum lässt sich mit einem 60-Liter-Becken auch auf kleinem Raum verwirklichen. Der Aquarien-Experte Ulrich Schliewen erklärt im GU Tierratgeber Kleine Aquarien nicht nur, wie der natürliche Lebensraum der Fische funktioniert, er zeigt auch wie sich diese Naturlandschaft erfolgreich im 60-Liter-Aquarium umsetzen lässt. Dazu gibt es zahlreiche kreative Gestaltungsideen für verschiedene Lebensraumbecken und ausführliche Porträts zu den geeigneten Fischen. Man erhält darüber hinaus wertvolle Tipps zum Kauf, zum richtigen Einsetzen und zur Gesunderhaltung der Fische. Außerdem helfen viele praktische Ratschläge bei der täglichen Pflege und optimalen Instandhaltung des 60-Liter-Beckens. Der Verhaltensdolmetscher erklärt darüber hinaus typische Verhaltensweisen der Aquarienfische. Und mit SOS - was tun? ist Hilfe im Notfall garantiert.